Gipfelsturm in Peru
Tage
12
Nächster Reisetermin
7 May
Anzahlung
£200
Preise zwischen
£2599 - £2799
  • Preise zwischen £2599 - £2799
  • 12 Tage
Feefo
401 Bewertungen
Bewertungen ansehen

Sechs Höhepunkte deiner Reise:

Vinincunca-Rainbow-Mountain
Dünne Luft hier oben

Du erklimmst den über 5.000 m hohen Gipfel des Rainbow Mountain und übernachtest im Camp unter dem Sternenhimmel.

Termine ansehen und buchen

Mountain biking Peru Peru cycling
Per Bike zu den Inka-Ruinen

Mit dem Mountainbike strampelst du durchs Hochland des Heiligen Tals mit seinen Inka-Ruinen.

Termine ansehen und buchen

Amazon_River_Peru Amazonia, Peru
Amazonien bei Nacht

Mit hellwachen Sinnen gleitest du in der Dunkelheit durch den Dschungel Amazoniens.

Termine ansehen und buchen

Cocktail making in Lima pisco sours Peru
Hauptstadt der Foodies

Du lernst in Lima, wie man Pisco Sour mixt und lüftest in einem Top-Restaurant die Geheimnisse der peruanischen Küche.

Termine ansehen und buchen

Colourful parrots Hanging bridges
Übers Dschungeldach

Auf Hängebrücken spazierst du über die Baumkronen der Urwaldriesen – ein Platz in der ersten Reihe fürs Wildlife-Watching.

Termine ansehen und buchen

Machu Picchu Machu Picchu
Machu Picchu

Du erwanderst die magische alte Inkastadt, die zu den neuen Weltwundern zählt.

Termine ansehen und buchen

Alles inklusive:

  • 11 x Frühstück, 6 x Lunch, 4 x Abendessen, ein Pisco-Sour-Kurs und ein Kochkurs in Lima

  • 11 Übernachtungen – im Doppelzimmer in Boutiquehotels sowie in einem Bergcamp

  • Alle gemeinsamen Aktivitäten von der Besteigung des Rainbow Mountain bis zur Bootsfahrt auf dem Amazonas. Ortskundiger Flash-Pack-Guide und Fahrer

  • Maximal 14 Flashpacker pro Gruppe

  • 2 Inlandsflüge nach Puerto Maldonado und Cusco

  • Private Flughafentransfers zu beliebiger Zeit am Anreisetag, Überlandfahrten im privaten, klimatisierten Minibus

Dein Trip:

Träumst du wie die meisten Reise-Junkies von Offroad-Touren abseits der Touristenströme? Dann ist unsere Peru-Reise perfekt für dich!

Wir erklimmen den Rainbow Mountain – ein Aufstieg bis auf 5.200 m, der so manches Mal den Atem raubt, aber Schritt für Schritt in eine faszinierende, farbenfrohe Welt führt. Wir gleiten außerdem in der Abenddämmerung durch den Amazonasdschungel oder radeln durch das Hochland des Heiligen Tals, wo es manches Geheimnis zu lüften gibt.

Wir schlürfen Pisco Sour’s, erobern die alte Inkahaupstadt Cusco, wandern durch die wiederentdeckte Ruinenstadt Machu Picchu und erfahren bei einem Kochkurs in einem edlen Restaurant, warum Lima ein Lieblingsplatz für Foodies ist.

Wir spazieren aber auch übers Dschungeldach und durch den Nebelwald und campen unter dem Sternenhimmel. Von Inka-Ruinen über peruanische Hausmannskost bis zur Lodge in den Bergen – dieses magische Land hat Suchtpotenzial!

Hotels:

Hacienda Urubamba Hacienda Urubamba

Hacienda Urubamba, Heiliges Tal

Umwerfendes Berghotel im Heiligen Tal

Ein wunderbares Haus im Kolonialstil, ergänzt durch eine Reihe von Casitas, die sich auf einem 100 Hektar großen Gelände im grandiosen Tal des Rio Urubamba verteilen. Das Innenleben beeindruckt mit Holzbalkendecken, Kronleuchtern und Terrakottaböden.

Warum hier?

Lage und Blicke sind unschlagbar, Essen und Service einwandfrei und die Zutaten fürs Abendessen könnt ihr selbst im Bio-Gemüsegarten ernten.

Termine ansehen und buchen

Arawi Lima Miraflores Hotel Arawi Lima Miraflores Hotel

Arawi Lima Miraflores Hotel, Lima

Boutiquehotel im schicken Viertel Miraflores

Komfortable, moderne Zimmer mit ein paar besonderen Elementen wie hausgemachten Toilettenartikeln und Wohnaccessoires von Weberinnen aus Cusco.

Warum hier?

Einer der besten Ausgangspunkte für die Erkundung Limas. Das farbenfrohe Frühstücksbuffet versorgt euch mit Energie für den Tag und in der netten Cocktailbar gibt es abends den Schlummertrunk.

Termine ansehen und buchen

Abittare Abittare

Abittare,Cusco

Patio-Hotel im Herzen von Cusco

Das Kolonialhotel birgt stylishe Zimmer im skandinavischen Stil mit Bio-Toilettenartikeln und natürlich WLAN und Flachbildschirmen.

Warum hier?

Nur einen Katzensprung vom historischen Zentrum Cuscos sowie von der Bar- und Restaurantszene entfernt. Die Sitzecke im Innenhof ist der perfekte Platz für den Aperitif.

Termine ansehen und buchen

Das Flash Pack Versprechen

Hier bei Flash Pack setzen wir uns für einzigartige Abenteuer ein, die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Unsere Reisen sind vollgepackt mit herausragenden Erlebnissen (im Gegensatz zu anderen Unternehmen sind alle Aktivitäten inbegriffen), wir wählen stilvolle Hotels aus und bringen dich mit Gleichgesinnten zusammen.

Programm:

Tag 1

Willkommen mit Pisco Sour

Bienvenidos – willkommen in Peru! Am besten kommst du vor 15 Uhr* an. Dein privater Transfer bringt dich vom Flughafen ins Hotel. Wenn du ausgepackt hast, kannst du schon mal auf Entdeckungsreise gehen – ein faszinierender Mix der Kulturen erwartet dich. Später triffst du die anderen Flashpacker und deinen Guide zum Bar-Hopping im Künstlerviertel Barranco – gerade eine der angesagtesten Adressen der Hauptstadt. Gemeinsam stürzen wir uns in die Szene und lassen uns von einem Könner zeigen, wie man den perfekten Pisco Sour mixt – mit fluffiger Schaumkrone natürlich. Und dann stoßen wir mit dem Nationalgetränk Perus auf unsere Reise an. Ein unvergessliches Abenteuer erwartet uns – »salud« auf die peruanischen Gipfel!

*Aber keine Sorge – auch wenn du später landest, holen wir dich natürlich vom Flughafen ab!

Erfahre mehr
Barranco

Tag 2

Lima für Foodies und Entdecker

Der heutige Tag beginnt auf Limas großem Hauptplatz, der Plaza de Armas, den der dekadente Präsidentenpalast und die ehrwürdige Kathedrale säumen. Weiter geht es durch den schicken Stadtteil San Isidro mit der Huaca Huallamarca, einer Pyramide aus der Prä-Inka-Zeit, – ein faszinierender Kontrast zu den modernen Gebäuden. Im angesagten Miraflores-Viertel erkunden wir den Parque del Amor (Liebespark) mit tollem Blick über den Pazifik. Lima ist aber auch die Hauptstadt der Feinschmecker. Deshalb schauen wir anschließend in einem der kreativsten Restaurants der Stadt den Köchen beim Zaubern zu. Dann seid ihr dran und kocht zusammen ein typisch peruanisches Gericht, bevor wir uns ein klassisches Lima-Lunch schmecken lassen. Abends stürzen wir uns wie die Einheimischen ins Nachtleben. Zwei besondere Bars werden euch garantiert gefallen – eine (angeblich verhexte!) Lounge mit Live-Piano-Musik und eine Bar aus den 1920er-Jahren mit richtig guten Pisco Sours.

Erfahre mehr
Pisco Sours

Tag 3

Der Ruf des Amazonas

Nach einem 90-minütigen Flug von Lima nach Puerto Maldonado starten wir in unser Dschungelabenteuer. Mit unserem Regenwald-Guide gleiten wir mit einem typischen Amazonasboot auf dem Madre de Dios unserer Dschungellodge entgegen. Nach kurzem Frischmachen packen wir Kamera und Fernglas in den Rucksack und machen uns zu Fuß auf den Weg ins Herz des tropischen Regenwaldes. Baumriesen, Heilpflanzen und exotische Schmetterlinge, die uns umflattern, – es gibt unterwegs viel zu entdecken! Zurück in der Lodge könnt ihr es euch erstmal gemütlich machen, bevor wir in der Abenddämmerung noch einmal ins Boot steigen. Faszinierend sind die Laute der Tierwelt, die aus dem undurchdringlichen Wald dringen. Und erst der Blick in den sternenklaren Himmel! Nach diesem besonderen Dschungelerlebnis erwartet uns in der Lodge ein köstliches Abendessen.

Erfahre mehr
Puerto Maldonado

Tag 4

Spaziergang übers Dschungeldach

Der Sound des Regenwalds weckt uns heute Morgen. Auf unserer Wanderung durch das Tambopata-Reservat zum Lake Sandoval verstehen wir dann, warum Madre de Dios als Hauptstadt der Biodiversität in Peru gilt. Am besten haltet ihr die Kamera immer schussbereit – die Vielfalt der exotischen Tiere und Pflanzen ist sensationell! Nach dem Mittagessen in der Lodge steigen wir in ein motorisiertes Kanu zum Inkaterra Canopy Walkway mit seinem Labyrinth aus Hängebrücken und Aussichtsplattformen in 35 m Höhe. Beim Spaziergang in den Baumkronen beobachten wir Tukane, Faultiere und Totenkopfäffchen und schauen, wenn die Dunkelheit hereinbricht, den nachtaktiven Tieren des Dschungels beim Spielen zu. Ihr werdet sehen – nachts schärfen sich die Sinne und das Dschungelleben zeigt noch einmal ganz andere Facetten. Was für ein Tag! Nach soviel Abenteuer genießen wir ein entspanntes Essen in der Lodge.

Erfahre mehr
Tambopata Reserve

Tag 5

Das Tor zu den Anden

Heute verlassen wir unser Dschungelparadies und kehren in die Zivilisation zurück. Bye-bye, ihr krabbelnden Freunde! Dafür sind wir heute wieder online. In 50 Minuten fliegen wir in die Andenstadt Cusco. Die einstige Hauptstadt des Inkareichs ist von Bergen umgeben, geizt nicht mit Flair und ist das Tor zur Erkundung der Paläste, Tempel und Festungen einer untergegangenen Welt. Nach dem Check-in im Boutiquehotel könnt ihr vom Dschungelabenteuer entspannen oder nach Lust und Laune zu neuen Taten aufbrechen. Vielleicht schlendert ihr schon mal durch die alten Gassen, die Inkaarchitektur und Andenbarock säumen. Und bestimmt findet ihr ein gutes Restaurant fürs Abendessen. Schließlich gibt es hier so manchen Gourmettempel – viele davon mit Balkons für den Blick über die Stadt.

Erfahre mehr
Cusco

Tag 6

Inka-Erbe und Andenküche

Ein Tag zum Akklimatisieren. Schließlich liegt das charmante Cusco, Perus älteste Stadt und das Herzstück des alten Inkareichs, stolze 3.450 m über dem Meeresspiegel. Gönnt euch ein ausgedehntes Frühstück, bevor wir uns zum Rundgang zu den Höhepunkten der Stadt treffen: Zeugnisse der Inka-Kultur genauso wie die architektonischen Juwelen der spanischen Eroberer. Wir erkunden den Koricancha-Tempel, den Hauptplatz und die Sacsayhuaman-Festung mit atemberaubendem Blick über Cusco. Wie wäre es nach dem Feuerwerk archäologischer Highlights mit einem Streifzug durch die Kunstgalerien der Stadt? Und dann sucht ihr euch am besten mit ein paar anderen Flashpackern ein nettes Restaurant. Von rustikal bis trendy ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lasst es euch gutgehen bei deftiger Andenküche und ein paar Drinks und genießt die Herzlichkeit der Einheimischen!

Erfahre mehr
Cusco

Tag 7

Per Mountainbike durchs Heilige Tal

Ein unvergesslicher Mountainbike-Tag erwartet euch heute Morgen im Hochland des Sacred Valley. In Chequerek bekommen wir ein kleines Briefing zur Route, klettern auf unsere Bikes und schon kann’s losgehen – auf einem sensationellen Geländepfad, der sich zwischen schimmernden Salzterrassen und Felsbehausungen der Inkas hindurchschlängelt. Und natürlich mit herrlichen Andenblicken, soweit das Auge reicht. Die erste Etappe führt zu den faszinierenden Terrassenfeldern von Moray, die an ein grünes Amphitheater erinnern. Dann geht es weiter nach Maras, immer bergabwärts zu den berühmten Salzterrassen. Durch diese spektakuläre Landschaft geht es schließlich nach Pichingoto, wo wir den Urubamba-Fluss überqueren. Dort wartet schon unser Bus, mit dem es weitergeht zum Hotel für die Nacht. Legt die Füße hoch und entspannt euch – morgen beginnt unser Gipfelsturm auf den Rainbow Mountain!

Erfahre mehr

Tag 8

Zelten unterm Sternenhimmel

Das Basislager des Rainbow Mountain auf – im wahrsten Sinne des Wortes – atemberaubenden 4.000 m ist heute unser Ziel. Zunächst geht es aber zum Dorf Pitumarca, berühmt für seine farbenfrohen Andenstoffe, wo wir uns unter freundlichen Einheimischen stärken. In Quesiuno erwarten uns dann schon Maultiere und Maultiertreiber mit der Campingausrüstung. Zwischen uns und dem Basislager liegt eine rund sechs Kilometer lange Höhenwanderweg vor einer grandiosen Bergkulisse mit schroffen Granitfelsen und beeindruckenden Gletschern. Der Aufstieg ist steil, die Bergluft dünn, aber die Blicke auf schneebedeckte Berge und grasende Alpakas sind jede Schweißperle wert. Ihr werdet ganz schön schnaufen, aber wir haben ein Ziel vor Augen und motivieren uns natürlich gegenseitig. Im Camp angekommen, verwöhnen uns zwei Köche mit peruanischer Küche. Und nach Einbruch der Dunkelheit funkeln Millionen von Sternen am Himmel. Dann kuscheln wir uns in unseren Zelten in die Thermoschlafsäcke und träumen schon mal vom Regenbogenberg.

Erfahre mehr
Rainbow Mountain base camp

Tag 9

Das Farbwunder des Rainbow Mountain

Heute springen wir früh aus den Federn. Nach einem reichhaltigen Frühstück nehmen wir Kurs auf den Gipfel. Diese anspruchsvolle Wanderung ist bestimmt kein Zuckerschlecken, aber auch für Einsteiger mit mittlerer Fitness und Durchhaltevermögen absolut machbar. Die Ausangate-Region ist farbenfroh wie kaum eine zweite auf der Welt: türkisfarbenen, kastanienbraun und golden schimmern die Sedimentschichten während unseres Aufstiegs durch die dunkelroten Berge zum Vinicunca-Pass auf 5.020 m Höhe. Jetzt nur noch ein paar hundert Meter, dann stehen wir auf dem Gipfel inmitten eines großartigen Farbspektakels. Geschafft – ihr dürft stolz auf euch sein! Wir genießen unser Gipfelglück, bevor wir den langen Abstieg nach Pucapause beginnen. Unterwegs stärken wir uns bei einer zünftigen Mahlzeit inmitten der sensationellen Andenszenerie. Dann geht’s per Bus zurück ins Hotel. Jetzt habt ihr euch einen Drink redlich verdient, Flashpacker, – ihr habt immerhin einen der mächtigsten Berge der Welt erobert!

Erfahre mehr
Rainbow Mountain Peru

Tag 10

Chillout im Nebelwald

Nach zwei Tagen im Hochgebirge ist es höchste Zeit für eine Pause. Heute Vormittag könnt ihr im Heiligen Tal machen, was ihr wollt. Vielleicht erkundet ihr die terrakottafarbenen Dörfer und Weinkeller der Region oder ihr bewundert einfach bei einem Kaffee die smaragdfarbenen Berghänge. Vielleicht wollt ihr aber auch mal bis Mittag im Bett bleiben – das habt ihr euch absolut verdient! Am Nachmittag nehmen wir den Zug nach Aguas Calientes, eine Stadt am Fuße einer tiefen Schlucht unterhalb von Machu Picchu. Eine Region im Nebelwald, in der die Nebel oft mystisch wabern. Perfekt für einen Besuch in einem der Hotelspas vor Ort, wo Saunagänge oder Hydromassagen locken (gegen müde Beine zum Beispiel …). Abends könnt ihr euch auf ein feudales Abendessen unter Flashpackern freuen, wo wir nochmal auf unseren Gipfelsturm anstoßen.

Erfahre mehr

Tag 11

Magisches Machu Picchu

Auf Serpentinenwegen steigen wir heute von Aguas Calientes nach Machu Picchu auf. Die alte Inkastadt wurde erst 1911 von Hiram Bingham unter Mithilfe einheimischer Bauern wiederentdeckt. Heute ist die Ausgrabungsstätte weltberühmt und gehört eindeutig zu den Must-sees rund um den Globus. Natürlich erkunden wir den Platz, der seit 2007 auf der inoffiziellen „Liste der Neuen Weltwunder“ steht, ausführlich. Wenn ihr noch nicht ausgepowert seid – es gibt auch einen tollen dreistündigen Rundweg zum Berg Machu Picchu, den ihr austesten könnt. Dann steigen wir wieder nach Aguas Calientes ab und nehmen von dort den Zug nach Cusco. Runde zwei in dieser faszinierenden Stadt läuten wir mit einer Runde Farewell-Pisco-Sours im Zentrum ein. Ein gut gefülltes Tagesprogramm! Aber das kommt schon mal vor, wenn man Erlebnisse fürs Leben sucht …

Erfahre mehr
Machu Picchu

Tag 12

Hasta la vista, Peru

Unser peruanisches Abenteuer nähert sich seinem Ende. Je nach Flugzeit könnt ihr euch noch kürzer oder länger in Cusco herumtreiben, bevor ihr euch auf den Weg zum Flughafen macht, um die Heimreise anzutreten.

Wohin auch immer die nächste Reise führt – diese werdet ihr so schnell nicht vergessen! Wir haben den Gipfel des Rainbow Mountain erklommen, Inkaruinen im Heiligen Tal und den Dschungel des Amazonas erkundet. Wir haben so manchen Pisco Sour geschlürft, die Geheimnisse der peruanischen Küche gelüftet und die wundersame Ruinenstadt Machu Picchu bestaunt. Wir sind in der Dämmerung einen Dschungelfluss hinunter geschippert und sind übers Dschungeldach spaziert. Du kannst dich einfach noch nicht von diesem großartigen Land trennen? Dann buch’ doch ein paar zusätzliche Nächte im charmanten Cusco! Oder du reist gleich weiter zum nächsten Abenteuer ins benachbarte Bolivien. Das ist eine Überlegung wert, oder?

Erfahre mehr
Flashpackers atop Rainbow Mountain

Auf der Karte

Bitte beachte:
  • Den Hinflug bitte nach Lima (Jorge Chávez International Airport) buchen, den Rückflug ab Cusco (Alejandro Velasco Astete International Airport).
  • Du solltest am Anreisetag möglichst vor 15 Uhr in Lima eintreffen (aber natürlich holen wir dich am Flughafen ab, wann immer du ankommst). Am Abreisetag kannst du deinen Abflug nach Lust und Laune planen. Weil es bei der Reise ganz schön zur Sache geht, empfehlen wir eine zusätzliche Nacht im charmanten Cusco, wenn du die Zeit erübrigen kannst.
  • Die Besteigung des Rainbow Mountain ist wegen der extremen Höhe eine echte Herausforderung. Wer sich für diese Reise anmeldet, sollte über eine solide Grundfitness verfügen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Tour für euch geeignet ist – wir beraten euch gern am Telefon.
  • Zu bestimmten Zeiten des Jahres ist es am Rainbow Mountain einfach zu kalt, in diesen Monaten ändern wir unsere Route entsprechend. Die Alternativroute führt uns zum Sonnentor von Machu Picchu hinauf, und die gesamte Reise ist einen Tag kürzer. Ihr habt noch Fragen oder hättet gern mehr Details zur Reiseroute? Einfach melden!
  • Es kann immer vorkommen, dass wir Programm, Aktivitäten oder Hotels kurzfristig ändern müssen. Die möglichen Gründe sind vielfältiger Natur: Verfügbarkeit, schlechtes Wetter, saisonale Unterschiede oder andere Gegebenheiten, die sich unserer Kontrolle entziehen. Von Zeit zu Zeit wechseln wir das Programm, um neue Ideen auszuprobieren und um frisch und interessant zu bleiben. Bitte beachte, dass du mit einer internationalen Gruppe unterwegs bist und der Tour-Guide Englisch sprechen wird. /span>
  • Flash Pack nimmt deine Sicherheit sehr ernst. Wir erzählen dir gerne mehr.