Indien und Nepal: Im Reich der Sinne
Tage
14
Nächster Reisetermin
4 Oct
Anzahlung
£200
Preise zwischen
£2799 - £2899
  • Preise zwischen £2799 - £2899
  • 14 Tage
Feefo
883 Bewertungen
Bewertungen ansehen

Sechs Höhepunkte deiner Reise:

Quirliges Großstadtleben

Von der Streetfood-Safari in den belebten Gassen von Delhi bis zur Skyline von Katmandu. Letztere lässt du am besten von einem Infinity Pool auf der Dachterrasse auf dich wirken.

Termine ansehen und buchen

Zu Besuch bei einem Weltwunder

Es ist auf fast jeder Bucket-Liste zu finden: Wir besichtigen das Taj Mahal, das zu den „Sieben neuen Weltwundern“ zählt, wenn über seiner spektakulären Kuppel die Sonne aufgeht.

Termine ansehen und buchen

Festungen und Paläste

Bestaune die Schönheit des Forts von Amber und übernachte in einem reichgeschmückten Palast in Jaipur.

Termine ansehen und buchen

Über den Wolken

Bei unserer Wanderung durch die nebelverhangenen Ausläufer des Himalaya-Gebirgsmassivs erlebst du das Dorfleben im nepalesischen Hochland.

Termine ansehen und buchen

Der Berg ruft!

Annapurna mal anders: mit gemütlicher Lodge, Dinner zum Sonnenuntergang und anschließendem Blick in den Sternenhimmel.

Termine ansehen und buchen

Auf dem Fluss

Wir bezwingen einen Dschungel-Fluss in der Tiefebene: Nach dem Rafting-Erlebnis auf dem Seti erwartet uns ein Retreat im Safari-Stil.

Termine ansehen und buchen

Alles inklusive:

  • 13 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 3 x Abendessen

  • 13 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, darunter eine in einem Palast in Jaipur und eine in einem Camp im Safari-Stil

  • Alle gemeinsamen Aktivitäten vom Trekking bis zum Fluss-Rafting. Ortskundiger Flash Pack-Guide und Fahrer

  • Maximal 14 Flashpacker pro Gruppe

  • 2 Flüge nach Kathmandu und Pokhara

  • Privater Flughafentransfer am Ankunftstag und Überlandfahrten im privaten, klimatisierten Minibus

Dein Trip:

Indien und Nepal sind ein Wirbelwind aus Trubel, Farben und Geschmäckern. Bist du bereit für dieses Erlebnis? Dann komm einfach mit uns mit!

Unsere zweiwöchige Auszeit ist ein wahres Fest für die Sinne. Denn vom leckeren Curry in den Seitengassen von Delhi, bei dem dir das Wasser im Mund zusammenläuft bis zum Hollywood-erprobten Stufenbrunnen von Chand Baori gibt es viel zu erleben. Wir betten uns in einem dekadenten Palast in Jaipur zu Ruhe, hören den Singsang von Tempel-Ritualen und treffen auf die frechen Affen von Amber Fort, die gerne mal ungefragt vor Fotomotive springen. Fotobombing auf Indisch!

Aber es geht auch ruhiger und berührender zu, zum Beispiel, wenn wir die Grenze nach Nepal überqueren und die stille Majestät der Gipfel des Himalaya in den Fokus rückt. Wir wandern durch die Ausläufer der höchsten Berge der Welt und tauchen unsere Paddel in die Fluten des Seti-Flusses. Auch ein Strand-Picknick und die Übernachtung in einem Retreat im Safari-Stil dürfen dabei nicht fehlen. Wenn wir die Tiefebene von Damauli durchstreifen, kommen wir dem Horizont in Dhampus ganz nahe. Dann fasziniert uns die spiegelglatte Oberfläche des Phewa-Sees. Oder wir liegen entspannt in einem Infinity Pool auf einer Dachterrasse in Kathmandu und lassen die Skyline der Stadt auf uns wirken.

Die Kontraste könnten nicht größer sein. Und genauso üppig wird die Ausbeute an Geschichten sein, die du den Zuhausegebliebenen erzählen kannst. Fest versprochen!

Hotels:

Basanta Lodge,
Dhampus

Trekking-Lodge in Nepals Annapurna-Region

1.500 Meter hoch im Dorf Dhampus gelegen, führt hier eine der wichtigsten Trekking-Routen vorbei. In der Basanta Lodge erwarten dich komfortable Betten mit jeder Menge Decken, Wärmflaschen und warmen Jacken. Gemeinschaftliche Mahlzeiten und ein Panorama-Blick über Fishtail Mountain, Annapurna II und Annapurna IV runden das Erlebnis ab.

Warum hier?

Nichts geht über einen Tee am Nachmittag und die Happy Hour am Abend. Der liebenswürdige Besitzer, ein ehemaliger Gurkha, unterhält mit Geschichten am Lagerfeuer.

Termine ansehen und buchen

Seti River Camp,
Pokhara

Entlegenes Safari-Zeltdorf am nepalesischen Seti-Fluss

Nach zweieinhalb Stunden im Schlauchboot auf dem Fluss erreichst du diese Ansammlung rustikaler Zelte. Angenehme Überraschung: Es gibt richtige Betten, Teppiche und sogar Leselampen.

Warum hier?

Wenn du gerade nicht auf dem Fluss oder im Gebirge unterwegs bist, kannst du dich in einer Hängematte am Lagerfeuer erholen. Auch der Service mit Tee oder Kaffee am Morgen ist eine nette Geste.

Termine ansehen und buchen

Hotel Shambala,
Kathmandu

Stylisches Hotel mit Blick über Katmandu und die Berge

Tibetisches und westliches Design formvollendet vereint: Klimaanlage, WiFi, moderne Badezimmer und ein toller Blick über die Stadt gehören zum Programm.

Warum hier?

Der Infinity Pool auf dem Dach verspricht dein bester Freund zu werden. Was gibt es schöneres, als den freien Blick über die Stadt nach einem langen Tag auf den Füßen?

Termine ansehen und buchen

Das Flash Pack Versprechen

Hier bei Flash Pack setzen wir uns für einzigartige Abenteuer ein, die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Unsere Reisen sind vollgepackt mit herausragenden Erlebnissen (im Gegensatz zu anderen Unternehmen sind alle Aktivitäten inbegriffen), wir wählen stilvolle Hotels aus und bringen dich mit Gleichgesinnten zusammen.

Programm:

Tag 1

Ankunft in Delhi

Namaste und willkommen in Indien! Wenn du vor 14 Uhr landest, wartet dein Fahrer bereits auf dich, wenn du aus dem Flugzeug steigst. Er bringt dich geradewegs in unser erstes Hotel. Am Nachmittag erwartet dich ein kurzes Gruppentreffen, bei dem du unseren Reiseführer und die Flash Pack-Familie kennenlernst – sprich: die Menschen, die dich auf dieser Abenteuerreise an diesen unglaublichen Flecken der Erde begleiten werden. Nutze den Tag, sobald du dich mit deiner neuen Crew vertraut gemacht hast und erforsche das flirrende Chaos, das den Namen „Delhi“ trägt. Mit seinen überwältigenden Geräuschen, Gerüchen und Anblicken erwartet dich ein kleiner Schock. Wie wohltuend sich das anfühlen kann, erfährst du am besten beim unerschrockenen Gang vor die Tür. Stürz dich ins Getümmel, solange der JetLag noch auf sich warten lässt. Danach kannst du dich immer noch am Hotel Pool erholen. Am Abend treffen wir uns zum Dinner in einem angesagten Restaurant und erleben zum ersten Mal, was es mit der authentischen, indischen Küche auf sich hat.

Erfahre mehr
Delhi

Tag 2

Rikschas und Street Food

Der Tag beginnt mit einem leichten Frühstück, schließlich möchtest du noch genug Platz im Magen haben für den Hauptgang. Und der kommt in Form einer Food Safari daher, die uns ins Herz der Altstadt von Delhi führt. Mach dich darauf gefasst, dass dein Verstand und deine Geschmacksknospen hinterher nicht mehr dieselben sind. Wir schlängeln uns durch die mit Gewürzschwaden verhangenen Gassen und Marktstände und erfahren das indische Stadtleben von seiner verführerischsten Seite. Vorsicht vor diebischen Affen, heiligen Kühen und Rikschas! Davon abgesehen erwartet dich hier ein veritables Fest an Geschmäckern und Farben. Das Mittagessen im Restaurant Heritage Haveli kombiniert die Verlockungen der indischen Küche mit dem magischen Ambiente eines Palastes. Gut gesättigt steht uns der Sinn nach einer Besichtigung. Das Objekt unserer Wahl ist der Sikh-Tempel von Gurudwara Bangla Sahib, der zu Delhis eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten zählt. Der Abend gehört dann ganz dir. Entscheide selbst, wonach dir der Sinn in dieser faszinierenden Stadt steht.

Erfahre mehr
Rickshaws and street food

Tag 3

Dein Palast in Jaipur erwartet dich schon

Nach dem Frühstück ist es an der Zeit, sich von Delhi zu verabschieden. Unser Ziel, Jaipur, liegt eine fünfstündige Autofahrt entfernt – die nichts für schwache Nerven ist. Vergiss am besten alles, was du über den Straßenverkehr zu wissen glaubst. Zu den üblichen Verkehrsteilnehmern zählen hier neben Trucks, Autos und laut knatternden Motorrädern auch Kühe und Kamele. Übertönt wird das Ganze von einem ebenso ohrenbetäubenden, wie vielschichtigen Bollywood-Soundtrack, der aus unzähligen Lautsprechern schallt.
Die Ankunft in Jaipur lässt dich die Strapazen der Straße schnell vergessen. Es wird königlich-dekadent! Du checkst in das exquisite Palast-Hotel ein und verbringst den Rest des Tages unter der Sonne am Pool. Genieße die Schönheit dieses Ortes mit seiner geschmackvollen Einrichtung und den mit wundervollen Schnitzereien verzierten Balkonen. Fast könnte man meinen, dass der frühere Besitzer, ein Edelmann aus Jaipur, gleich mit seinem Gefolge um die Ecke kommt. Außer dem Pool bietet man hier auch noch ayurvedische Massagen, Yoga- und Meditationsstunden an. Auch ein Streifzug auf eigene Faust durch die gepflegten Palastgärten ist eine Option. Das hast du alles bereits gemacht? Dann lass dir als Schlaftrunk ein Glas des saffranfarbenen Chandrahas – dem typischen Kräuterlikör Jaipurs – einschenken und zieh dich in dein elegantes Boudoir zurück. Wahrscheinlich willst du jetzt schon nie wieder abreisen.

Erfahre mehr
Jaipur

Tag 4

Tempelrituale und die Affen von Amber Fort

Es ist eine echte Herausforderung, dass du dein Bett in diesem Zimmer so früh am Morgen verlassen sollst. Aber die Belohnung in Form eines Besuchs des Krischna-Tempels ist jede Mühe wert. Die Präsentation der Götter und das Hindu-Ritual Aarti – singende Einheimische, Öllampen und farbenfrohe Lebendigkeit inklusive – sind bewegende Anblicke.
Frühstück wird anschließend im Hotel serviert, gefolgt von einer Erkundung der historischen „Pink City“ Jaipur und ihrer Schönheiten direkt im Anschluss. Wir schlendern zwischen den antiken Terrakotta-Gebäuden der ummauerten Altstadt entlang, vom majestätischen Stadtpalast bis zum Hawa Mahal, dem „Palast der Winde“ mit seinen 953 reich verzierten Fenstern.
Am Nachmittag ist unser Ziel das altehrwürdige Fort Amber, das für seine mit Spiegeln dekorierten Räume, kunstvollen Marmorhallen und die Decke im bengalischen Stil bekannt ist. Auch die Umgebung des ehemaligen Fürstenpalastes kann sich sehen lassen: Die goldene Architektur des Bauwerks spiegelt sich in den Wassern des Maota-Flusses zu seinen Füßen wieder. Heiterkeit garantieren die gewitzten Äffchen vor Ort, die für Ihre Fotobombing-Künste berühmt und berüchtigt sind.

Erfahre mehr
monkeys of Amber Fort

Tag 5

Batman und der Sonnenuntergang von Agra

Am nächsten Tag zählt der Fotoapparat zu unseren wichtigsten Accessoires. Auf der sechsstündigen Fahrt nach Agra ergibt praktisch jedes Foto die perfekte Kulisse für einen Hollywood-Blockbuster. Und weil wir gerade beim Thema „Film“ sind: Auf einem kurzen Abstecher in das Dorf Abhaneri sehen wir den Chand Baori, seines Zeichens der mit knapp 20 Meter Tiefe größte und älteste Stufenbrunnen Indiens. Im 9. Jahrhundert von König Chanda erbaut, bilden seine 3.500 Stufen auf drei Seiten verteilt in für damalige Zeiten erstaunlicher Symmetrie einen tiefen Brunnenschacht. Auf der vierten Seite befindet sich der Pavillon des Hashat Mata-Tempels. Dass dieser Anblick absolutes Blockbuster-Material ist, beweisen Filme wie „The Dark Knight Rises“ und „The Best Exotic Marigold Hotel“. Dennoch wird dieser Ort noch vergleichsweise schwach frequentiert von touristischen Strömen. Hashat Mata, der der Tempel geweiht ist, ist die Göttin von Spaß und Freude, also handelst du ganz in ihrem Sinne, wenn du dich an diesem Bauwerk mit seinen Pfeilerreihen und hervorstehenden Terrassen erfreust. Am Abend findest du dich dann in einem Hotel in Agra wieder. Dessen Dachterrassen-Pool ist der perfekte Ort, um einen eiskalten Kingfisher zu genießen.

Erfahre mehr
Chand Baori stepwell

Tag 6

Sonnenaufgang über dem Taj Mahal

Der Sonnenaufgang über dem Taj Maha ist einen frühen Start in den Tag wert. Das weiße Marmor-Mausoleum wurde im 17. Jahrhundert im Auftrag des Großmoguls Shah Jahan zum Gedenken an seine große Liebe Mumtaz Mahal errichtet. Im Laufe des Tages ändert es mehrfach seine Farbe. In der Dämmerung, unserer Ankunftszeit, erstrahlen die reichverzierten Minarette in einem perlmuttartigen Rosa. Dann vertreibt das Licht der aufgehenden Sonne die letzten Nebelschwaden der Nacht und taucht den Himmel in ein feuriges Rot. Willkommen an einem der „sieben neuen Weltwunder“. Hier ist es zugegebenermaßen schwer, sich wieder loszureißen. Vielleicht bietet dir das Frühstück im Hotel einen ausreichenden Anreiz. Mit ausreichender Grundlage im Magen brechen wir dann auf zu einer dreistündigen Fahrt. Sie bringt uns zurück nach Delhi, wo dich gleich ein weiteres Festmahl erwartet. Dein letztes Curry in Indien solltest du auf jeden Fall gebührend zelebrieren. Lang ruhig noch ein zweites Mal zu. Auf einer Bergwanderung im Himalaya, wie sie nun vor dir liegt, ist die Extra-Energie im Handumdrehen wieder verbrannt.

Erfahre mehr
Taj Mahal

Tag 7

Nepal, wir kommen!

Wir lassen das quirlige Indien hinter uns und machen uns auf den Weg in die magische Bergwelt Nepal. Nepal und Indien sind Nachbarländer, unterscheiden sich aber deutlich wahrnehmbar im Temperament. Die kleine, nördliche Schwester ist ruhiger und gemächlicher, als der chaotische Subkontinent. Man könnte die Grenze auch mit dem Bus überqueren, aber wir verkürzen die Reisezeit, indem wir uns zwei kurze Flüge gönnen. So landen wir nach einem kurzen Zwischenstopp in Katmandu und gerade einmal drei Stunden reiner Flugzeit in Pokhara. Unsere Unterkunft ist ein ruhig an einem See gelegenes Hotel, das mit Swimming-Pool unter freiem Himmel, einer Andachtspagode und Fußmassage-Service daherkommt. Lass dich verwöhnen und genieße die Auszeit am spiegelglatten Phewa-See. Während Fischerboote übers Wasser gleiten und Paraglider über den Himmel schweben, atmest du durch und lässt die stille Bergwelt auf dich wirken.

Erfahre mehr
Phewa Lake

Tag 8

Dem Himmel so nah in Dhampus

In den Bergen darf das Frühstück ruhig deftig und reichhaltig sein. Danach nutzen wir die Gunst der Stunde, die uns in die imposante Bergwelt Nepals geführt hat. Wir brechen auf zu einer etwa dreistündigen Exkursion, bei der wir dem Himmel in Dhampus ganz nahekommen. Diese Wanderung ist Balsam für die Seele. Wir klettern durch neblige Täler und Rhododendronwälder. Im Vorübergehen breitet sich das Leben der Landbevölkerung in den hochgelegenen Dörfern vor uns aus. Der ultimative Lohn der Mühen besteht dann in einem 360°-Blick über die schneebedeckten Gipfel des Annapurna-Massivs, den du auf einer Höhe von 1.750 Metern über dem Meeresspiegel genießt. Doch damit noch nicht genug: Unser nächtliches Domizil ist eine niedliche Berghütte im Dorf Dhampus, auf deren grasbewachsener Terrasse du den Anblick der Gipfel noch ein wenig länger auf dich wirken lassen kannst. Mit einem Glas Raksi in der Hand und dem Abendessen auf dem Tisch beobachtest du den Sonnenuntergang. Und dann glitzern nur noch die Sterne am Firmament. Gut möglich, dass du dem Himmel noch nie zuvor so nah warst.

Erfahre mehr
Damauli

Tag 9

Frühstück mit Blick auf den Annapurna

So wie der vergangene Tag geendet hat, darf dieser gerne beginnen: Dein Frühstück ist mit einer atemberaubenden Aussicht auf das Annapurna-Massiv und die üppig bewachsenen Täler von Phedi und Mardi garniert. Nach dem morgendlichen Kaffee führt uns unser Weg nach Phedi hinab. Auf den dunkelgrünen Hügeln thronen kleine Dörfer. Hier und da sieht man kleine Flecken von Koniferenwald. Nach rund zwei Stunden sind wir in der Stadt angekommen und lassen uns von dort zurück nach Pokhara kutschieren. Der Rest des Nachmittags gehört dann dir. Die Terrasse mit Blick auf den See erweist sich als optimaler Ort, um die Füße hochzulegen. Vielleicht lockt dich auch das türkise Wasser des Swimming-Pools an. Oder bist du immer noch unternehmungslustig? Vom Sattel eines Fahrrades aus kann man perfekt die Straßen der Stadt unsicher machen. Wer will, setzt mit einem Boot über den See und wechselt die Perspektive. Von hier aus spiegeln sich der Machhapuchchhre und das Annapurna Massiv im klaren, blauen Wasser.

Erfahre mehr
Lakeside living in Pokhara

Tag 10

Entspannung oder Adrenalin?

Klingelnde Wecker vor dem Sonnenaufgang, quirlige Städte, die von dir erobert werden wollten und ausdauernde Fußmärsche in den Bergen: Was du bisher geleistet hast, kann sich sehen lassen. Selbst erfahrene Asien-Reisende geben zu, dass sie hin und wieder einen Tag Pause brauchen. Dieser Tag ist deine Chance. Ausschlafen, gemütlich Frühstücken und am See abhängen? Deine Wünsche werden erfüllt.
Aber natürlich gibt es auch Adrenalin-Junkies unter den Flashpackern, denen zu viel Ruhe so gar nicht liegt. Auch dir kann geholfen werden! Unser Retreat liegt in einem Epizentrum aerodynamischer Thermal-Aktivität. Mit anderen Worten: Hier trifft die warme Briese der Seti-Schlucht auf die eiskalten Winde des Himalaya. Als Resultat dieser Luftströmungen präsentiert sich die Gegend als wahrer Hotspot für Paragliding und andere Windsportarten im asiatischen Raum. Wenn dir also der Sinn danach steht, kannst du den Tag auch in der Luft verbringen und mit großen Raubvögeln als Begleiter deine Kreise ziehen. Übrigens müssen auch Kulturliebhaber nicht auf das Vergnügen ihrer Wahl verzichten: Das International Mountain Museum bietet einen faszinierenden Überblick über die Höhepunkte des Bergsteigens in der Region und die Pokhara Shanti Stupa ist ein reizvolles, buddhistisches Monument, das nur einen kurzen Fußmarsch über die Hügel entfernt liegt.

Erfahre mehr
Pokhara Shanti Stupa

Tag 11

Auf dem Wasserweg in ein Safari-Camp

Damauli liegt in einem Dschungelgebiet im Tiefland, das so abgelegen ist, dass man es nicht auf der Straße erreichen kann. Zum Glück gibt es Boote! Und so können wir uns auf einen Tagesausflug freuen, bei dem wir direkt nach dem Frühstück dem festen Boden unter den Füßen verlassen. Nach einer kurzen Einführung durch die Bootscrew des Seti River Camp geht es hinaus auf die Fluten des gleichnamigen Flusses. Selten kann man das nepalesische Dorfleben so hautnah erleben. Hier entfaltet es sich an den Ufern, die wir mit unseren Schlauchbooten passieren. Auch einige Stromschnellen begegnen uns auf dem Weg und der üppige Wald ist das Zuhause einer Vielzahl von Vögeln. Das Mittagessen lassen wir uns in Form eines Picknicks an einem Strand schmecken. Und dann kommen auch schon die charmanten Zelte in Sicht, die unser Safari-Camp am Fluss markieren. Obwohl es sich mitten im Nirgendwo befindet, gibt es hier einen Koch, der sich um das leibliche Wohl seiner Gäste kümmert. Hängematte oder Platz am Lagerfeuer? Hier hast du das Gefühl, wirklich frei zu sein.

Erfahre mehr
Lakeside living in Pokhara

Tag 12

Zwischen Waldesruhe und Hauptstadttrubel

Ein Tag der Gegensätze wartet auf dich. Du wachst in der wohltuenden Ruhe und Einsamkeit des Safari-Camps auf. Dann allerdings begibst du dich an Bord unseres treuen Schlauchbootes, das uns zurück in die Zivilisation bringt. Genieße die letzten Stunden, die du unter freiem Himmel verbringen kannst, während das Wasser des Seti-Flusses an dir vorbeirauscht. In Pokhara angekommen, erwartet dich eine fünfstündige Fahrt in Nepals Hauptstadt, Katmandu. Langweilig wird dir dabei garantiert nicht. Unser Fahrzeug legt gemütlich Kilometer für Kilometer zurück, während malerische Täler, historische Stätten und gewundene Bergrücken am Fenster vorbeiziehen. Unser Domizil in Katmandu ist ein Boutique-Hotel im tibetischen Stil. Mach es dir gemütlich und genieße den Abend, wie es dir gefällt. Mach dich mit der nepalesischen Küche bekannt und lass dir die dicke Linsensuppe und Reismehl-Crêpes schmecken. Auf der Dachterrasse erwartet dich außerdem ein besonderes Highlight in Form eines Infinity Pools. Schwimm ein paar Bahnen, genieß den Blick über die Stadt und gönn den Daheimgebliebenen ein paar Einblicke in deine Reise via Instagram.

Erfahre mehr
Kathmandu

Tag 13

Shopping-Fieber in Katmandu

Ausschlafen und danach die Stadt erobern lautet das Motto dieses letzten, vollen Urlaubstages in Katmandu. Die bunten Gassen liegen uns zu Füßen, wenn wir uns am Nachmittag nach Thamel aufmachen, Katmandus Shopping-Viertel. Auch in Patan, einer „Stadt in der Stadt“ reiht sich in einem wahren Labyrinth an Tempeln und Klostern ein Geschäft an das andere. In beiden Stadtteilen wird man auf der Suche nach nepalesischer Handwerkskunst garantiert fündig – egal ob du auf der Suche nach Silberschmuck, Holzschnitzereien oder farbenfrohen Textilien, Töpferarbeiten, Paschmina-Kleidung oder fein bemaltem Reispapier bist. In Katmandus wilder Mischung aus Boutiquen, Einkaufszentren und Marktständen findest du früher oder später fast zwangsläufig das richtige Geschäft. Hoffentlich bleibt dir noch genug Zeit für einen Ausflug ins hoteleigene Spa. Die Kopfmassage sollte man nicht verpassen und die Sauna sieht auch ziemlich einladend aus. Der gebührende Abschied von deiner Flashpacker-Crew steht heute Abend natürlich auch noch an. Mit einem zünftigen „Hoch die Tassen“ endet das gemeinsame Indien-Nepal-Abenteuer.

Erfahre mehr
Kathmandu

Tag 14

Eine letzte Runde im Dachterrassen-Pool

Alkohol am Morgen? Für einen letzten Cocktail am Pool auf dem Hoteldach machen wir vielleicht eine Ausnahme. Außerdem bist du schließlich immer noch im Urlaub. Aber leider vermutlich nicht mehr allzu lange. Das Taxi zum Flughafen bestellst du dir so, wie es zu deinem Abflug passt. Oder hast du schon längst deinen Flug umgebucht und kehrst heute noch in die Berge des Himalaya zurück?
Indien und Nepal haben schon viele Herzen erobert und mit deiner Flash Pack-Crew hast du beide Länder von ihrer besten Seite kennengelernt. Aber es gibt naturgemäß noch viel zu entdecken – vom Yoga-Retreat in Rishikesh bis zum Dschungelabenteuer im Chitwan Nationalpark. Wir können es dir nicht verdenken, wenn du noch bleiben magst. Als Flashpacker hast du die ersten Schritte in dieses Reich der Sinne gemacht. Jetzt bist du schon fast ein alter Hase und findest deinen weiteren Weg von selbst. Und vielleicht sehen wir dich ja schon bald wieder – zu einem anderen Abenteuer auf einem anderen Kontinent.

Erfahre mehr

Auf der Karte

Bitte beachte:
  • Buche deinen Fug so, dass du am Indira Gandhi International Airport in Neu-Delhi (DEL) landest und am Tribhuvan International Airport in Katmandu (KTM) abfliegst.
  • Es kann immer vorkommen, dass wir Programm, Aktivitäten oder Hotels kurzfristig ändern müssen. Die möglichen Gründe sind vielfältiger Natur: Verfügbarkeit, schlechtes Wetter, saisonale Unterschiede oder andere Gegebenheiten, die sich unserer Kontrolle entziehen. Von Zeit zu Zeit wechseln wir das Programm, um neue Ideen auszuprobieren und um frisch und interessant zu bleiben. Bitte beachte, dass du mit einer internationalen Gruppe unterwegs bist und der Tour-Guide Englisch sprechen wird.
  • Flash Pack nimmt deine Sicherheit sehr ernst. Wir erzählen dir gerne mehr.
Erfahre mehr

Reisedaten

13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe £2899
£2799
Frühbucher
13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe £2899
£2799
Frühbucher
13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe
£2899
13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe £2899
£2799
Frühbucher
13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe £2899
£2799
Frühbucher
13 Nächte
Anzahlung
£200
Summe £2899
£2799
Frühbucher